Das Auge hinter der Linse


Motiv:ation


Persönlich.

Eva Lenzenhuber, Fotografin

Eva Lenzenhuber – Fotografin

 

"…Fotografie bedeutet für mich, nicht nur "auf-gut-Glück" den Auslöser zu drücken.

 

Meine persönlichen Fotografien entstehen immer aus einer außergewöhnlichen, intensiven und eindrucksvollen Situation heraus. Meine Intention ist es, genau dieses Moments-Empfinden in die Aufnahme fließen zu lassen. Jede meiner Aufnahmen muss in der Lage sein, stets aufs Neue genau in jene Gefühlswelt zu entführen. Sie soll nicht nur aussagen: "dort war ich", sie soll es auch spüren und wiedererleben lassen. Ich halte fest, was ich nicht kenne, was nicht alltäglich ist, was mich überrascht oder erforsche neue Perspektiven für Bekanntes.

 

Auf jeder Fotoreise ist es die Natur, die meinen Energietank wieder vollends auffüllt. Gleichzeitig geben mir diese stillen Momente hinter der Kamera Zeit, über alles, was mir auf diesen Reisen widerfährt und was das Weltgeschehen betrifft, spazierenzudenken.

Das gelingt am Besten, wenn ich morgens im Dunkeln aufstehe, mir einen wunderschönen Platz in der Natur suche und gewappnet mit Fotoapparat und einem Kaffee auf den Sonnenaufgang warte. Wenn die Natur erwacht, sich die Stille der Nacht in lebendiges Stimmgetummel der Tierwelt wandelt.

 

Mit der Kamera als ständiger Begleiter wird man zu einem sehr aufmerksamen Beobachter und oft sind es die kleinen, fast unmerklichen Überraschungen der Natur, die eine große Impulswelle auslösen. Etwas, was es kaum in Worte zu fassen gibt, das sich jedoch durch die Momentaufnahme festhalten und später immer wieder abrufen lässt. Wenn sich dieses Gefühl obendrein auch auf weitere Betrachter meiner Fotografien überträgt oder gar ein ganz anderes eindrucksvolles Gefühl auslöst, dann macht mich das einfach nur glücklich.

 

Einen besonders großen Reiz übt die Tierfotografie auf mich aus, denn sie ist nicht planbar und erst recht nicht wiederholbar. Entweder der „Schuss“ sitzt, oder man bekommt keine zweite Chance. Das lockt schon ziemlich stark die Abenteuerin in mir hervor. Dann gibt es kein zu hoch, zu tief, zu nass, zu kalt oder zu heiß. Die Grenzen neu setzen und zum eigenen Erstaunen  feststellen, dass es sich dort richtig gut anfühlt. Ja, auch das ist für mich Fotografie. Ich bin unendlich dankbar für die vielen unglaublich einmaligen Augenblicke, die mir dabei zuteil werden.

 

Meine größte Faszination gilt jedoch Gewitterstimmungen und Wracks. Schenkt die Natur mir diese beiden dann noch in Kombination, ist das für mich die Krönung einer Fototour…"


 

instagram


  "Impulse geben, etwas Neues schaffen, innervieren, wie die unbändige Kraft des Ozeans. Überschäumend, ständig verändernd, lebendig und mitreißend;

Jede Woge hinterlässt einen neuen Abdruck am Ufer, nachdem sich das Wasser zurückgezogen hat. Kreationen entstehen wie Wellen: eine Synergie aus Wind und Wasser. Im übertragenen Sinne wie das gebündelte Potenzial aus Ihren innovativen Ideen und meinen kreativen Möglichkeiten, diese umzusetzen.

Der schier endlose Blick zum Horizont, wo das Azurblau des Meeres mit dem strahlenden Blau des Himmels verschmilzt. Unzählige Nuancen Blau.

Diese Weite birgt so viel Raum für Gedanken und Inspiration, durchspült die Sinne. Wie auch die saubere, salzige Luft, die man im unerschütterlichen Rhythmus der Wellen mit jedem Atemzug tief in sich aufnimmt, dabei verbrauchtes Volumen entfernt und bis in die hintersten Ecken Platz für neue Ideen schafft. "

Eva Lenzenhuber


[:picart] on tour – Impressionen


Die Kamera in jeder Lage griffbereit