Markenbildung – Corporate Branding

Eine starke Marke ist der erste Schritt zum Erfolg


Markenbildung im Zeitalter der Digitalisierung

Eine starke Marke definiert sich in der heutigen Zeit nicht mehr über Eigenschaften von Produkt oder Dienstleistung, sie grenzt sich vielmehr durch sich selbst, soziale Kompetenz und das Erzeugen einer Erlebniswelt von Wettbewerbern ab. Eine Marke muss gelebt werden und erlebbar sein: Sie transportiert Werte, begeistert Mitarbeiter, holt ihre Käufer auf emotionaler Ebene ab und ist somit in der Lage, Loyalität und ein damit einhergehendes Wir-Gefühl zu generieren. Wer sich mit einer Marke identifiziert, bleibt ihr treu.

 

Eine Marke muss  sich selbst treu bleiben

Beim Aufbau Ihrer Marke müssen Sie, als Ideengeber eine klare Haltung, Ausrichtung und Philosophie festlegen. Denn mit der Etablierung einer neuen Marke übernehmen Sie und Ihr Unternehmen soziale Verantwortung und Selbstverpflichtung. Nur wenn alle hinter der Marke stehenden Personen die Marke und die durch sie kommunizierten Werte kontinuierlich und uneingeschränkt leben, ist das Gesamtkonzept authentisch, ehrlich und überzeugend. Nur wer beständig diese gelebten Werte spürt, bleibt dem Wir-Gefühl und der Marke treu. 

 

Sie, als "Kopf" hinter der Marke müssen mit Ihrer Philosophie, die von der Marke getragen wird, gleichermassen Mitarbeiter, Stakeholder, alle am Unternehmen beteiligten Personen sowie die Käuferschaft einbinden und begeistern. Begonnen bei der Personalabteilung, die stets im Sinne des Markenchefs beurteilt, ob sich ein Bewerber ehrlich mit den Werten des Unternehmens identifizieren kann, über die Marketingabteilung und kreativen Schöpfer, die es emphatisch verstehen, die Werte der Marke zu visualisieren und zu kommunizieren, bis hin zu den Wiederverkäufern und Mediatoren, die die Marke aus eigener Überzeugung weiterempfehlen und im Sinne der Marke agieren.

 

Steht die Aussenwirkung kontrovers zu den von der Marke verkörperten Werten, ist es im Zeitalter des web 2.0 nur ein eine Frage von Minuten, bis die Fehlleitung eine virale Shitstormflut verursacht und das Image der Marke angekratzt oder zerstört werden kann. Daher sind Kontinuität, Wertestabilität und das Leben der Werte auf allen Ebenen die wichtigsten Erfolgsfaktoren einer Marke

 

Wofür steht eine Marke und was macht die Marke im Kern aus? 

Die Ausrichtung Ihrer Marke orientiert sich im Idealfall an den realen Bedürfnissen Ihrer avisierten Zielgruppen. Besondere Authentizität erhält Ihre Marke durch das Einbinden einer realen Person, optimalerweise Sie, als Gründer, selbst. Niemand kann eine Idee glaubwürdiger kommunizieren, als Sie, die Person, die hinter Ihrer Marke steht. Ein, durch die Markenerlebniswelt begleitendes, „vertrautes Gesicht“ schafft Vertrauen auf persönlicher Ebene. Wird die Philosophie zudem mit – beispielsweise – sozialem Engagement verknüpft, bedeutet dies eine zusätzliche Wertsteigerung der Marke. Zwingend erforderlich ist, Werte, die nach aussen kommuniziert werden, auch firmenintern zu praktizieren.


Auszug aus "Mediengestalt – Magazin für Geschäftspartner"
Ausgabe 01/Augut 2019


Corporate Branding

Markenbildung im Zeitalter der Mediatisierung

Artikelheadlines:

Was  genau ist eine Marke?

1 – Die Seele der Marke
2 – Visionäres Denken
3 – Warum eine klar definierte Marke für die Markenbildung wichtig ist.

       Kommunikationsansatz vor der Digitalisierung

       Kommunikationsansatz im Zeitalter der Mediatisierung

4 – Markenbildung
       Kontaktpunkte im Zeitalter der Mediatisierung

       Kaufprozessorientierter Akquiseplan

       Ziele des Akquiseplans

Hohe Anforderungen an Unternehmer


Faktoren für eine erfolgreiche Markenbildung.

  • Abgrenzung zu Wettbewerbern durch besondere Werte

  • Werte auf allen Ebenen leben und erlebbar machen

  • Soziale Kompetenz zeigen (intern, extern)

  • Erlebniswelt Marke erzeugen

  • Wir-Gefühl generieren

  • Kunden und Mitarbeitern auf Augenhöhe begegnen und einbinden

  • Interaktionsmöglichkeiten für die Zielgruppe einplanen 

  • Mitarbeitermotivation

  • Der Marke "ein vertrautes Gesicht" in Form einer realen Person geben

  • Die Marke zum Instrument machen

Im Anschluss an den erfolgreichen Aufbau einer Marke erfolgen Konzeption und Gestaltung des Unternehmens-Erscheinungsbildes.

 

Aus unserer Sicht als Mediengestalter sind dies vor allem die Bereiche Corporate Design und Corporate Print. Bei der Umsetzung der einzelnen Maßnahmen steht die Orientierung an Werten und der Philosophie der Marke im Vordergrund.