Word-of-Mouth Marketing (WOMM)


Machen Sie von sich reden


Zusammengefasst [: Word-of-Mouth Marketing, auch Empfehlungsmarketing genannt, bezeichnet den Einfluss Dritter auf individuelle Kaufentscheidungen. Konsumenten berichten im sozialen Umfeld über ihre persönlichen Erfahrungen in Bezug auf eine Marke, Produkt, Dienstleistung.]

Leistungsportfolio g+.


Unser Leistungsangebot umfasst Layout und grafische Umsetzung aller  Kommunikationsmittel, die Sie bezüglich Ihrer Öffentlichkeitsarbeit einsetzen möchten. Dabei orientieren wir uns an Ihren kommunikationspolitischen Zielen sowie Ihrem Corporate Design und gestalten beispielsweise Markenzeitschriften, Corporate Blog, markeneigener Channel, Verträge, Branded Print, Aussteller, Bannereinblendungen.  


 

Nachfolgend zeigen wir auf, welche Ziele Ihr Unternehmen mit dem strategischen Einsatz von Kommunikationsinstrumenten des Word-of-Mouth Marketing erreichen kann, welche Vorteile und Chancen aber auch Anforderungen sich durch eine geplante Anwendung dieser Maßnahmen für Ihr Unternehmen ergeben und welche Zielgruppen sie ansprechen. Für die Entwicklung Ihrer Kommunikationsstrategie haben wir Ihnen einige beispielhafte Werbemittel aufgelistet.

Ziele.

  • Anschlusshandlungen/Kaufimpuls auslösen

  • Informationsverbreitung mit Mehrwert

  • Unterhaltung bieten

  • Inszenierung durch den Nutzer

  • direkten Nutzen für die Zielgruppe bieten

  • Werbereaktante Konsumenten als Zielgruppe gewinnen

  • integraler Bestandteil des Zielperson-Alltags werden/sein

  • Persuasion

  • Einbindung der Konsumenten

  • Erlebbare Anwendung

  • Aufbau und Pflege sozialer Beziehungen


Vorteile/Chancen.

  • höhere Glaubwürdigkeit durch Consumer-to-Comsumer-Situation

  • erhöhte Rezeptionsbereitschaft bei Interessenten

  • Konsumenten sind eine vertrauensvolle Informationsquelle 

  • Erreicht Konsumenten im persönlichen sozialen Umfeld

  • wird nicht primär als Werbung wahrgenommen

  • werbliche und redaktionelle Inhalte verschmelzen

  • exklusives Umfeld

  • orientiert sich am Gesellschaftskultur

  • Umgehung von Reaktanz

  • Servicefunktion

  • Verbraucher identifizieren sich stärker mit den Marken als bei
    herkömmlichen Werbemitteln

  • habituelles Nutzerverhalten unterstützt die Bindungsförderung

  • Erweiterung der klassischen Werbung durch Nutzereinbindung

  • Echtzeitreaktion auf Fragen, Kritik, Shitstorms oder Beschwerden
    unterstreicht die sowohl Servicequalität als auch Authentizität

Anforderung an Unternehmer.

  • schnelle Reaktionsfähigkeit

  • digitale Affinität

  • Vernetzung sozialer Netzwerke

  • Personelle Kapazität um das digitale Geschehen kontinuierlich zu
    beobachten und zu reagieren, weil WOM kaum kontrollierbar ist

  • ehrliche Kommunikation


Erscheinungsformen des Word-of-Mouth.

Viral Marketing/Virales Marketing

  • Fokus liegt auf hoher Verbreitungsgeschwindigkeit

  • daraus resultierende hohe Reichweite

Social Media Marketing

  • Fokus liegt auf den Interaktionen der Konsumenten auf sozialen Netzwerken/Vernetzung

  • Publizieren via Webblog, Videocast

  • Wissen vermitteln (Tagging)

  • Informieren (RSS-Feed)


Zielgruppen.

intern

  • Aufsichtsrat
  • Betriebsangehörige
  • Betriebsrat
  • Eigentümer
  • Geschäftsführung
  • Leitende Mitarbeiter
  • Mitarbeiter
  • Pressesprecher
  • Shareholder
  • Stakeholder
  • Vertrieb (intern)

Kunden

  • Einkäufer
  • (Einzel-)Handel
  • Endabnehmer
  • Fans
  • Geschäftskunden
  • Gewerbliche Abnehmer
  • Handels- und Vertriebspartner
  • Hersteller
  • Konsumenten
  • Klienten
  • Markenorientiertes Publikum
  • Potenzielle Kunden
  • Privatkunden
  • Stammkunden 
  • Verbraucher/Käufer

Medien

  • Blogger
  • Fachmedien
  • Fernsehen
  • Follower
  • Hörfunk
  • Influencer
  • Internetseite
  • Journalisten
  • Medienvertreter
  • Meinungsbildner
  • Multiplikatoren
  • NGOs
  • Öffentlichkeit
  • Presse
  • Social Media
  • Trendsetter

markt

  • Anteilseignern
  • Dienstleister
  • Händler
  • Investoren
  • Kooperationspartner
  • Lieferanten
  • Vertrieb (extern)
  • Wettbewerber

Kommunikationsinstrumente des Word-of-Mouth-Marketing.

exemplarische Auflistung von Werbemitteln

Apps


Aufsteller

Bannereinblendungen

Blogs


Branded Print


Brandzeitschrift

Buttons

Corporate Blog

Displays

Einladungen

Game-Graphics

Grafiken

Icons

Incentives

Informationsmaterial

Informationsvideos

Markeneigener Channel

Markenzeitschrift

Produktproben

Social-Media (Kanäle)

Statistiken


TV-Format


TV-Kanal

Verträge



Wir hoffen, Ihnen mit diesem kurzen Überblick zu den WOMM-Marketing Grundlagen eine Orientierungshilfe gegeben zu haben, den optimalen Marketing-Mix für Ihr Unternehmen herauszuarbeiten. Detaillierteres Informationsmaterial können Sie kostenfrei anfordern. Wenn Sie Fragen haben und/oder Support bei der Umsetzung wünschen, können Sie selbstverständlich gerne direkt einen unverbindlichen Gesprächstermin mit uns ausmachen. Wir freuen uns darauf, Sie, die Person, hinter einer großen Idee, kennenzulernen.